care-comm

PR & Marketing für Dienstleister in der Kranken- und Altenpflege

Wie man Pflegekunden im Internet gewinnt

Das wollte vor vier bis fünf Jahren noch keiner in der Pflegebranche wissen: Wie man Pflegekunden mit dem eigenen Webauftritt aus dem Netz fischen kann. Tatsächlich aber steigt die Zahl der Anfragen aus dem Internet von Tag zu Tag. Und offenbar registrieren diesen Trend auch die Besucher beim Niederrheinischen Pflegekongress 2010 in Krefeld – Saal 3 im Kongresszentrum Seidenweberhaus war bei unserem Vortrag bis auf den letzten Platz gefüllt.

Sven Ott, der Betreiber von Das-Pflegeportal und ich konnten den wichtigen Marketingbereich „Internetauftritt“ für unsere Zuhörer aus unterschiedlichen Perspektiven darstellen: Sven Ott (Foto, rechts) brachte seine Erfahrung als Webdesigner und Suchmaschinenoptimierer ein. Mein Schwerpunkt war die zielgruppen- und online-gerechte Aufbereitung der Inhalte für einen guten Webauftritt.

Herzlichen Dank an Kongressveranstalter Ali Celik von pflege optimal (Foto, links) für die Einladung nach Krefeld.

Pflegenoten werden offensiv für Marketing genutzt

Von den rund 23.000 ambulanten Pflegediensten und stationären Pflegeeinrichtungen wurden bis August 2010 rund 10.832 geprüft – die Noten von rund 8.500 Einrichtungen werden bereits im Internet veröffentlicht. Thomas Ballast, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Ersatzkassen (VDEK) stellte jüngst dazu fest, dass die überwiegende Zahl von geprüften Einrichtungen die Pflegenoten akzeptiere und sie bei guter Benotung sogar offensiv für ihr Marketing nutze.

Darüber freut sich natürlich auch care-comm. Und Grund genug gibt es ja  für die Werbung in Sachen “Gute Pflege”, denn der bundesweite Notendurchschnitt liegt im stationären Sektor bei 1,9, im ambulanten Bereich bei 2,1 Punkten.

Pflegeanbieter, die noch nach Ideen für die optimale Vermarktung ihrer Pflegenoten suchen, sollten den care-comm-Marketing-Tipp Nr. 1 lesen ….